Ein unvergessliches Wochenende in Granada- Tag zwei

Was gehört zu einem jeden Besuch in Granada dazu? Na, wer war schon mal da und weiß es?

Bilder Andalusien 195Bilder Andalusien 206Bilder Andalusien 21620140824_122311_resized20140824_124711_resized20140824_125258_resized

cropped-Bilder-Andalusien-199.jpg… Genau, die Alhambra. Das Wahrzeichen Granadas, wenn nicht sogar ganz Andalusiens oder ganz Spaniens gehört auf jeden Fall zu jedem Besuch dazu. Die Burganlage ist ein Relikt aus der Zeit der maurischen Besetzung Andalusiens. Aufgrund der Größe des Areals solltest du auf jeden Fall mindestens vier Stunden Besichtigungszeit einkalkulieren. In den Sommermonaten solltest du außerdem dein Ticket im Vorfeld im Internet kaufen oder sehr, sehr, sehr, sehr früh auf der Matte stehen. Denn die Tickets inklusive der Nazridenpaläste sind immer schnell vergriffen und es wäre doch schade, wenn du das Herzstück der Anlage nicht sehen könntest. Das führt mich zum nächsten Punkt, nämlich

Welche verschiedenen Bereiche kannst du dir anschauen?

a) Die wunderschöne Gartenanlage Generalife

Du betrittst das Gelände der Alhambra und findest dich plötzlich in märchenhaften Gärten mit bunten Sträuchern, exotischen Pflanzen und idyllischen Wasserspielen wieder? Herzlichen Glückwunsch, hiermit hast du Teil 1 der Alhambra Besichtigung begonnen. Momentan befindest du dich im sogenannten Garten des Architekten (arabisch: jin-an al-‚arif). Hier kannst du die unterschiedlichsten exotischen Pflanzenarten und beeindruckende Wasserspiele bewundern.

b) Erinnerung an die Verteidigung

Am westlichen Ende der Anlage befindet sich die Alcazaba (Burg). Davon sind noch einige Ruinen erhalten, die an die Kämpfe der Mauren um ihr Kalifat Granada erinnern. Von den Plattformen hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt.

c) Christliche Überreste als Kontrast zu 1001 Nacht

Nach der Eroberung Granadas durch die Christen ließen die Herrscher sich neben den muslimischen Palästen einen eigenen bauen. Das Renaissance-Bauwerk Palicio Carlos V kann besichtigt werden. Im Inneren befinden sich das Alhambra- und das Kunst-Museum.

d) Wohnräume der Emire aus der Nasridenzeit

Das Herzstück der Alhambra ist zweifellos die perfekt erhaltene und atemberaubende Anlage der Nasriden-Paläste. Hier kann man in die Welt aus 1001 Nacht eintauchen und einen Eindruck davon bekommen, wie die Emire im 14. Jahrhundert gelebt haben. Die meisten Besucher kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus und genießen den Einblick in diese besondere Welt.

Wie hinkommen:

An der Anlage selbst stehen viele Parkplätze zur Verfügung. Man kann ebenfalls mit der Linie C3 fahren oder zu Fuß vom Stadtzentrum aus gehen.

Eintrittspreise:

Erwachsene: 14 Euro

Kinder unter 12 Jahren: frei

Online-Karten bekommst du hier. Für umfassende Informationen über das Areal, auch auf Deutsch, kannst du auch diese Seite aufrufen.

Wie sieht es mit euch aus?

Dies ist mein Programmvorschlag für den zweiten Tag in Granada. Habt ihr die Alhambra schon einmal besucht? Wie habt ihr diese Perle im Süden Spaniens erlebt?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>